Menu

 

Apfelsorte: Bemerkung: Wirkung: Rangliste:
Jonagold Der Krebs-Killer Der Vitamin-C-Gehalt ist zwar nicht höher als der von Kartofflen (15mg), dafür besitzt der Jonagold von allen gängigen Sorten das höchste antioxidative Potenzial. Das heßt: Er neutralisiert aggressive Stoffe (freie Radikale) - und schützt so am effektisten vor Infarkt und Krebs. Plus: Es ist eine besonders robuste Sorte, die fast nie gespritzt wird und deshalb unbelastet und extrem gesund ist. 1
Boskop Der Diät-Star Seine entschärfende Wirkung von Giftstoffen ist beachtlich. Und: Er ist der ideale Apfel zum Abnehmen, wie Studien beweisen. Der Grund: Seine Kombination aus Ballaststoffen heizt nicht nur die Fettverbrennung an - sie ist zudem der perfekte Sattmacher. Die Schlankheitsdosis der Top-Models: täglich drei Äpfel essen oder zwei Gläser Apfelessig mit Honig trinken - der Körper verliert bis zu vier Pfund Gewicht in drei Tagen. 2
Gala Der Grippe-Schutz Der mit sehr wenig Vitamin-C-Gehalt (unter 4 mg) aufwartende Gala besticht vor allem mit seinen wertvollen Flavonoiden. Ihre Aufgabe im Körper Sie schützen die Körperzellen vor Schäden, die das Krebsrisiko erhöhen können und vermindern das Wachstum von Bakterien und Viren. Wenn im Herbst der Angriff der Erkältungsviren beginnt, empfehlen Mediziner den Gal als effektivste Grippe-Prophylaxe. 3
Elstar Das Gelenk-Wunder Was den Elster so wertvoll macht, ist nicht sein Vitamin-C-Gehalt. Er punktet hingegen mit seine überdurch- schnittlich hohen Gehalt an bioaktiven Enzymen und Antioxidantien. Diese Stoffe für dem die Bildung von Immunzellen und schützen vor Gelenkentzündungen. Tipp:Kleinere Äpfel sind gehaltvoller als große. Sie enthalten weniger Wasser und damit eine größere Speicherkapazität für gesundheitsfördernde Wirkstoffe. 4
James Grieve Die Herz-Therapie Breits täglich zwei Äpfel dieser Sorte senken den Cholesterinspiegel im Blut, wie Studien aus Irland zeigen. Man führt diese Wirkung auf den lösliche Ballaststoff Pektin zurück, der die Gallensäure bindet und den Cholesterinspiegel senkt.Wenn die Werte des James Grieve auch ansonsten durchschnittlicher Natur sind - mit diesem Herzschutzstoff ist er am besten ausgestattet. Effekt: Arterioskierose wird vorgebeut, das Herz gestärkt. 5
Braeburn Der Karies-Schreck Der Vitamin-C-Gehalt liegt im Mittelfeld, die antioxidative Wirkung ist bescheiden. Dafür ist der Braeburn reich an Chlorogensäure. Dieser Pflanzenstoff konnte in Labortests Karies verursachende Bakterien wirksam abtöten. Überigens der Braebrun ist der einzige Apfel, der nach sechsmonatiger Lagerung um 13 Prozent an Vitamin-C gewinnt. Vorausgesetzt er wird kühl und dunkel, am besten in Frischhaltebeuteln aufbewahrt.  6
Berlepsch Die Vitamin-Bombe Die Vitamin-C-Bombe unter den Äpfeln enthält mit mit (76mg/100g) mehr von Anti-Erkältungsvitamin als Zitronen. Die Schutzwirkung gegen Zellangreifer dagegen ist im Vergleich zu adreren getesteten Äpfeln eher gering. Das ist der Grund, warum der Berlepsch weiter hinten in der Apfelhitliste liegt. Tipp: Die Sorte bleibt am längsten im Gemüsefach des Kühlschranks frisch - verpackt in gelochte Folienbeutel. 7